Nicole Buchert > Rechtsgebiete > Strafrecht

Strafrecht

Gerät man unschuldig oder schuldig in das Visier der Strafverfolgungsbehörden, sollte man, jedenfalls in gravierenderen Fällen, stets von seinem Recht, sich eines anwaltlichen Beistands zu bedienen, Gebrauch machen.

Es steht einfach zu viel auf dem Spiel!

Insbesondere gerade dann, wenn man unschuldig ist, sollte man das Sprichwort „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ beherzigen. Das Sprichwort „Wer sich verteidigt, klagt sich an“ gilt im Strafprozess trotz des Grundsatzes „Im Zweifel für den Angeklagten“ nicht.

In bestimmten Fällen besteht Anspruch auf die Beiordnung einer Anwältin als Pflichtverteidigerin, dann trägt der Staat die Anwaltskosten.

Seit dem Beginn meiner beruflichen Tätigkeit hat mich das Strafrecht immer besonders interessiert und demgemäß bin ich seit über zehn Jahren auch als Strafverteidigerin tätig.

Diese Erfahrung kann auch Ihnen nutzen.