Nicole Buchert > Veröffentlichungen > News and updates

Was tun, wenn man nicht weiß, wer der Vater ist?

erschienen am 10.08.2011 in Basses Blatt

Die siebzehnjährige Sandra hat sich furchtbar erschreckt. Ihr Telefon hatte geklingelt und ihr kleiner Bruder Tim, mit dem sie in der Stadt unterwegs war, wäre fast überfahren worden.
Sie ist ganz durcheinander, zumal sie am Telefon von der Sprechstundenhilfe ihrer Frauenärztin erfahren hat, dass der Schwangerschaftstest positiv ausgefallen ist.
Sie weiß nicht, wer der Vater ist. Es könnte Stefan sein, mit dem sie keinen Umgang mehr haben darf, oder auch Peter.
Vertrauensvoll wendet sich Sandra einige Wochen später kurz nach ihrem achtzehnten Geburtstag an Rechtsanwältin B., die auch Fachanwältin für Familienrecht ist.
Für eine Abtreibung ist es jetzt laut pro familia zu spät.

Rechtsanwältin B. erfährt von Sandra, dass sie es für wahrscheinlicher hält, dass Stefan der Vater ist. Zu einem außergerichtlichen Vaterschaftstest ist Stefan nicht bereit. Peter ist gerade nach dem Abitur als Backpacker in Thailand unterwegs und weiß noch nichts von seinem möglichen „Glück“. Sandra möchte die Sache geklärt haben, bevor Peter wieder in Deutschland ist.
Rechtsanwältin B. rät zu einem Vaterschaftsfeststellungsverfahren vor dem örtlichen Amtsgericht, wenn das Kind da ist.
Die kleine Adele wird Anfang November geboren.
Rechtsanwältin B. reicht sofort einen Antrag bei Gericht ein. Nachdem Sandra Verfahrenskostenhilfe bewilligt (die Kosten des Verfahrens werden erst einmal von der Staatskasse übernommen) und der Antrag Stefan zugestellt worden ist, findet ein nicht öffentlicher Gerichtstermin statt. Stefan wird aus der JVA Neumünster, in der er eine Haftstrafe wegen schwerer Körperverletzung absitzt, vorgeführt und streitet die Vaterschaft ab. Weil Sandra einräumt auch mit Peter geschlafen zu haben, ordnet das Gericht die Einholung eines Vaterschaftsgutachtens an.
Das Gutachten liegt im Februar vor. Stefan ist zur Erleichterung von Adeles Großeltern nicht der Vater.

Im März holt Sandra zusammen mit Adele Peter vom Flughafen in Hamburg ab. Peter ist zwar bass erstaunt, fängt sich aber rasch und bittet um Bedenkzeit. Sandra versichert ihm, dass, da Stefan als Vater ausgeschlossen wurde, nur er der Vater sein kann.
Peter, der immer noch in Sandra verliebt ist und auch die kleine Adele unwiderstehlich findet, erkennt die Vaterschaft beim Jugendamt an.

Fortsetzung folgt …

Zurück